Zeigt her eure Räder – von weltoffen bis kriminell, aber definitiv verboten gut

Schon längst vorbei sind die Zeiten, in denen ein Fahrrad lieblos als „Drahtesel“ bezeichnet wurde und lediglich dazu diente, das „Ich-lasse-mein-Auto-Zuhause“ so angenehm wie möglich zu gestalten. Spaß beiseite, das Fahrrad hatte schon immer eine Menge Fans. Mittlerweile hat es sich aber sogar mehr und mehr zu dem neuen Statussymbol unserer Generation entwickelt. Kein Markt für Fortbewegungsmittel verzeichnet solch eine Absatzsteigerung und hohe Nischen-Dichte wie der der Zweiräder.

Wo ein großer Markt ist, geht auch die Angebotsvielfalt „von bis“. Ein Großteil der Fahrrad-Industrie fertigt getreu dem Namen nach industriell und in Massen. Nichts, was das Herz eines richtigen Fans irgendwie zum Schlagen bringen könnte. Umso glücklicher sind wir, wenn wir in einem Meer voll trivialer Massenprodukte auf einen Hersteller wie die Electrolyte Manufaktur treffen.

Electrolyte_Vorradler_21

Einzigartige Bikes aus der Electrolyte Manufaktur

Electrolyte Manufaktur: Einzigartigkeit auf zwei Rädern

Von der Rahmengeometrie über die Farbe bis hin zum Griff: Die Electrolyte Manufaktur Modelle sind einzigartig und genau auf die Anforderungen der anspruchsvollen Zielgruppe zugeschnitten. So gut wie kein Exemplar, das die Manufaktur verlässt, gleicht einem anderem. Außergewöhnlichen Bikes der Spitzenklasse gibt es eben nicht wie Sand am Meer. Ein Beispiel ist das Modell Kosmopolit S2 E: Ein leistungsstarkes und zerlegbares E-Bike, perfekt für Großstadtpflanzen, die stilvoll durch den Stadtverkehr jagen wollen. Power liefert der 36 Volt Akku natürlich auf Knopfdruck und die hält er auch besonders lange: Mit einer Reichweite von ungefähr 50 Kilometern – je nach Strecke und Fahrstil mit einem Minus oder Plus versehen – bietet dieses einmalige E-Bike mit Eyecatcher-Qualitäten vor allem eins: Fahrspaß en masse.

Electrolyte_Kosmopolit_02_whiteblue

Schneller als die Feuerwehr

Darf es etwas auffälliger und verwegener sein? Dann empfehlen wir das Modell mit dem klangvollen Namen „Brandstifter“. Der rote Hingucker (auch in der Farbe schwarz erhältlich – quasi dann der Brandstifter nach Verrichtung der Tat) ist ein PP. Das steht bei uns nicht für „persönliches Pech“, sondern für „perfektes Pendlerrad“ – also persönliches Glück für alle, deren täglicher Arbeitsweg mehr ist als „dreimal fallen“. Zusätzlich zum „Da-werden-aber-alle-anderen-staunen“-Effekt, bietet das hochwertige E-Bike eine 11-Gang-Nabenschaltung, zweierlei Scheibenbremsen und ein helles LED-Licht, das zugegebenermaßen wohl den blauen Kollegen der Feuerwehr in puncto Auffälligkeit unterliegen wird, aber dafür bei der Coolness punktet.

Electrolyte_Brandstifter_21

Ein auffälliger Flitzer der Electrolyte Manufaktur

Neugierig geworden? Dann halten Sie jetzt Augen und Ohren offen und holen Sie sich ein individuelles und einzigartiges Statussymbol der Kategorie 2.0. Denn diese E-Bikes aus Bayern sind definitiv nicht von der Stange, sie haben nur eine. Und Electrolyte sind schließlich wichtig.

 

Lena Kunikowski

Wie nützlich findest Du diesen Beitrag?

Bitte klicke auf einen Stern.

Durchschnittliche Bewertung: / 5. Anzahl Bewertungen:

Es gibt noch keine Bewertung: Sei der Erste!

Schade, dass Dir dieser Beitrag nicht gefällt.

Was kann ich aus Deiner Sicht besser machen?

Post a Comment