Schütze, was dir lieb und teuer ist – der Strongcase Tischtresor

Dinge, die man über alles liebt, schützt man einfach besonders. Das fängt beim Nachwuchs an, der trotz Protest-Geschrei den zugegebenermaßen nur mäßig trendigen Blinkie an die Jacke heften muss, geht beim japanischen Damaststahl-Messer weiter, für das man wieder zum Studenten wird, der per Hand spült und gilt natürlich auch für Liebhaber und Sammler von teuren Uhren.

Was aber nützt die schönste Rolex, die zeitlose Omega Speedmaster oder die edelste Patek Philippe, wenn sie ihr wertvolles Dasein im hermetisch abgeriegelten Wandtresor fristet? Richtig: nix. Allerdings ist die Alternative – nämlich die kostspieligen Chronographen in Frauchens Schmuckschatulle unterzubringen oder (noch schlimmer) einfach irgendwo abzulegen – auch nicht viel besser. Der geneigte Leser mag jetzt „Luxus-Problem!“ denken und genau das ist es auch. Es ist ein Problem für luxusliebende Menschen (ehrlich gesagt wissen wir doch alle, dass es zu 90 % Männer sind, aber wir sind bei UNIKATOO natürlich total gendermäßig drauf). Aber wie das zum Glück immer so ist und hoffentlich auch bleibt: Taucht ein Problem auf, findet sich irgendwann ein pfiffiger Erfinder, der es löst.

Sascha LandowskiSafety first, aber nicht nur

In unserem Fall ist der Daniel Düsentrieb der Uhrensammler kein Geringer als der ehemalige COO einer namhaften Multimedia Agentur aus Berlin (und das zu einer Zeit, als es quasi noch gar keine Multimedia Agenturen gab bzw. Opa noch dachte, bei dem Begriff „Multimedia“ handele es sich um eine neue Form des Sony Walkman). Besagter Daniel Düsentrieb (mit bürgerlichem Namen Sascha Landowski) entdeckte jedenfalls eines Tages, dass es keine wirklich gute Möglichkeit gab, seine teuren Uhren nicht nur adäquat zu schützen, sondern gleichzeitig auch standesgemäß zu präsentieren und immer an seiner Seite zu haben, anstatt sie „wegzuorganisieren“. Ein befreundeter Juwelier, der Bekanntschaft mit den Panzerknackern machte (bürgerliche Namen sind der Redaktion nicht bekannt), klagte zudem darüber, dass der Wert der „lose“ mitgenommenen Uhren und Schmuckstücke den des Haupttresor-Inhalts bei weitem überstieg. Die Idee für den Strongcase war geboren.

tischtresor uhrenStrongcase – die Antwort für alle Uhrenliebhaber

Ein gutes Jahr später erblickte der erste Strongcase Tischtresor das Licht der Welt und ging schon bald darauf in eine limitierte Kleinserie. Bei diesem wertvollen Uhren-Zuhause gilt natürlich Klasse statt Masse: So stecken in jedem einzelnen Exemplar mehr als 100 Stunden echte Handarbeit made in Berlin. Und egal, wie ausgefallen Form, Größe und Material der Lieblingsuhren sind: Im Strongcase schmiegt sich jeder edle Chronographisch in seine extra für ihn konzipierte Mulde, während der Tischtresor selbst natürlich total flexibel platziert werden kann. Ob im Arbeitszimmer, Schlafgemach oder auf der Lieblingsyacht. Und falls doch einmal etwas passieren sollte: Das passende Versicherungsangebot liefert Landowskis Manufaktur gleich mit. Wer also sich selbst oder einem Uhrenliebhaber eine ganz besondere Freude machen möchte, schaut einfach gleich hier vorbei.

 

tischtresor uhren strongcase

tischtresor uhren strongcase

Lena Kunikowski

Wie nützlich findest Du diesen Beitrag?

Bitte klicke auf einen Stern.

Durchschnittliche Bewertung: / 5. Anzahl Bewertungen:

Es gibt noch keine Bewertung: Sei der Erste!

Schade, dass Dir dieser Beitrag nicht gefällt.

Was kann ich aus Deiner Sicht besser machen?